Gefahr der unprofilierten Mitte - warum Retailmarken jetzt aktiv werden müssen

Zum vierten Mal veröffentlichte Batten & Company eine repräsentative Verbrauchererhebung zur Markenstärke deutscher Retail Brands. Die erstmalige Analyse im Zeitverlauf von 2007 bis 2014 zeigt dramatische Umbrüche in der Markenlandschaft des Handels auf.

In vielen Branchen stellt die Volatilität von Märkten und Zielgruppen Unternehmen vor große Herausforderungen, auf die deutsche Handelsbranche trifft dies jedoch in besonderem Maße zu. Viele Veränderungen der Handelslandschaft, wie zum Beispiel die Professionalisierung der Markenführung, das Voranschreiten der Digitalisierung, ein erhöhter Kundenfokus und die zunehmende Convenience-Orientierung der Verbraucher, führen zu neuen Wegen der Marktbearbeitung. Mit einer immensen Vielfalt an Aktivitäten kämpfen die einzelnen Handelsakteure um die Gunst der Kunden. Neue Cross-Channel-Prozesse, die eine Vielzahl an kombinierbaren Informations- und Kaufkanälen beinhalten, und ganzheitliche Serviceangebote machen die Geschäftsmodelle von Handelsunter- nehmen immer komplexer. Sie sind jedoch oftmals Voraussetzung, um im Markt zu bestehen und sich gegenüber Mitwettbewerbern zu behaupten. Diese Intensivierung der Marktbearbeitung durch die Handelsakteure bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die Markenwahrnehmung und die Markenpräferenz der Verbraucher.

Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF-Download