Spotlight 01/2010

Das Schlimmste scheint ausgestanden - das ist ohne Zweifel die gefühlte Situation vieler Deutschen über ein Jahr nach der Lehman-Pleite und den anschließenden Erschütterungen der Welt. Viele ärgern sich schon wieder über verpasste Chancen, weil sie an den teils rasanten Aufwärtsentwicklungen der Aktienmärkte nicht partizipiert haben. Andererseits reiben sich aber auch Viele verwundert die Augen darüber, wie schnell man in den Finanzdistrikten von New York oder London wieder, wie zu absoluten Hochzeiten der Vor-Krisen-Ära, riesige Boni ausschüttet. Wo stehen wir also wirklich im Jahr eins nach Lehman, was das Kundenvertrauen gegenüber Finanzdienstleistern betrifft? Wer hat gewonnen, wer verloren? Wie übersetzt sich Kundenvertrauen in Kundenverhalten? Und hat die Krise dazu geführt, dass Kunden den Wert von Beratung wieder neu zu schätzen wissen? Sind sie auch bereit, dafür entsprechend zu zahlen? Dies waren die wesentlichen Erkenntnisinteressen für unsere Studie "Welches Vertrauen genießen Finanzdienstleister ein Jahr nach Lehman?", die wir nach 2009 nun zum zweiten Mal durchgeführt haben.