Spotlight 07/2012: Kampf um den "Homo Energeticus"


Industriekonzerne wildern im Revier der Energieversorger. Vertrauensverlust der Versorger lässt Branchengrenzen verschwimmen

Deutsche Verbraucher trauen den großen Energieversorgern nur einen geringen Beitrag zur Energiewende zu. Hintergrund ist ein dramatischer Vertrauensverlust der Versorger bei Energiekunden, die Angst um ihre zukünftige Versorgung haben. Für sie ist der Weg in eine atomfreie Zukunft bislang unklar. Stattdessen sehen die Deutschen insbesondere die Industrieunternehmen als Gestalter der Energiewende - und definieren völlig neue Regeln für den Energiemarkt.

Die Energieversorger sind die Verlierer der Energiewende. Im Fall der großen Energieversorger ist diese Sorge absolut begründet. Ein aktuelles Ranking der Managementberatung Batten & Company zeigt: Die Verbraucher trauen den großen, deutschen Energieversorgern nur einen unterdurchschnittlichen Beitrag zur Energiewende zu. Die etablierten Player verlieren das Top Thema Energie an die Erneuerbaren, die lokalen Stadtwerke und die deutsche Industrie. Deutsche Kunden erwarten mehr Produkte und Beratung rund um Energieeffizienz.

Für Björn Sander, Partner von Batten & Company, ist klar: "Die etablierten Versorger müssen ihre Angebotspolitik zukünftig massiv umstellen. Zum Beispiel erwarten bereits über 60% der Kunden Hardware von ihrem Versorger, um ihr privates Energiemanagement zu optimieren."