Cookie:

Operational Excellence in Marketing & Vertrieb | PLAY

Aufeinander abgestimmte Prozesse und eine effektive Zusammenarbeit zwischen einzelnen Teams und Unternehmensbereichen sind wesentliche Säulen des Erfolgs in Marketing und Vertrieb. Dabei stellen Führungskräfte in den richtigen Positionen und mit den richtigen Kompetenzen ein weiteres Puzzleteil dar, um eine Strategie voranzutreiben. Sie sind die Schnittstellen, die in der Organisation die heute benötigte Agilität vorleben und Verbesserungspotenziale in der Zusammenarbeit ausschöpfen können. Der Baustein „PLAY“ beschäftigt sich genau mit diesen Themen, die auf dem Weg zur Operational Excellence in Marketing und Sales liegen.

Die Kernaufgaben eines Zusammenarbeitsmodells

"Let’s FACE our customers“: Wir müssen unseren Marktangang, unsere Marketingprozesse unserer Teams und unsere Leistungen an das anpassen, was die Kunden erwarten. Dabei steht FACE für eben diese Eigenschaften, die ein Unternehmen, eine Marketingabteilung oder ein Vertriebsteam in der digitalen Welt am aller dringendsten zu erfüllen hat.
„FAST“ = schnell, mit kurzen Reaktionszeiten,
„AGILE“ = agil, mit flexibler Umsetzungsstärke,
„CREATIVE“ = kreativ, mit Mut zur Einzigartigkeit,
„EFFICIENT“ = effizient, mit der ressourcenseitigen Bewegungsfreiheit.

In Bezug auf die Zusammenarbeit sollten auch deshalb die eigenen Lösungen folgende Kernaufgaben adressieren:

  • (Digitale) Koordination vereinfachen bzw. ermöglichen
  • Transparenz schaffen
  • Innovationsraum erweitern
  • Performance sicherstellen

Batten & Company verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz im Bereich von Prozessen und Zusammenarbeitsmodellen, insbesondere in den Unternehmensbereichen Marketing und Vertrieb. Wir unterstützen unsere Kunden bei Fragestellungen, in denen es sich um zukünftige Schnittstellen, Prozesse, agile Zusammenarbeit und Verantwortlichkeiten innerhalb der Marketing- oder Vertriebsorganisation dreht.
 

Ausgewählte Tools und Vorgehen der Optimierungsphase

Auf dem gemeinsamen Weg hin zu einer modernen und agilen Organisation kommen in Projektphasen häufig folgende Tools zum Einsatz:

  • Use Case-Testing
  • Best Practice-Vergleiche
  • Infusion-, Way Forward- und Consolidation-Workshops
  • Aufgaben- und Aktivitäten-Analysen
  • RACI/RASIC
  • Prozessmodellierung, z.B. anhand von Flowcharts

Wir nutzen diese Tools nicht nur zur internen Verwendung während der gemeinsamen Projektphase, sondern geben Ihnen das nötige Handwerkszeug auch gerne für Ihren Unternehmensalltag mit an die Hand.

Nicht zuletzt durch den Einsatz dieser Werkzeuge gelingt es uns, Verbesserungspotenziale in der Zusammenarbeit der Organisationseinheiten zu identifizieren. So können wir gemeinsam mit unseren Kunden Prozesse und Verantwortlichkeiten klar definieren und effiziente Arbeitsabläufe gewährleisten.

Wie gehen wir konkret vor?
Wenn die Veränderungsziele (Change-Ziele) klar definiert sind, starten wir mit einer für die Situation maßgeschneiderten Bestandsaufnahme der definierten Workflows sowie der Bestimmung der relevanten Schnittstellen. So identifizieren wir frühzeitig Verbesserungspotenziale zu Abläufen und der internen Zusammenarbeit. Die Betrachtung erfolgt dabei auch im Rahmen von Workshops oder persönlichen Gesprächen wie bzw. Interviews - Ihre Teamleiter, Mitarbeiter und Kollegen werden also von Beginn an mit eingebunden. Nach dieser ersten gemeinsamen Phase kann über das weitere Vorgehen entschieden werden. Insbesondere bei Fragen der Zusammenarbeit setzen wir gerne auf eine agile Projektplanung.

Ausgewählte Zusammenarbeitsmodelle im Überblick

Abb. 1: Ausgewählte Zusammenarbeitsmodelle im Überblick

Haben wir die Handlungsfelder klar eingegrenzt, dann wählen wir aus einem umfangreichen Set an Zusammenarbeitsmodellen gemeinsam die besten Lösungen aus und kombinieren diese bei Bedarf. Wir haben in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit einer Kombination aus agilem Stand-Up Meeting und KPI-Dashboards gemacht. Die Umsetzung und das Erlernen der neuen Methoden erarbeiten wir gerne zusammen mit Ihren Teams.

Typische Ergebnisse der Optimierung zur Operational Excellence:

  1. Schneller werden: Optimierung time-to-market
  2. Verbesserung der Zusammenarbeit über Teams, Standorte und Unternehmensbereiche hinweg (Aufbrechen von Silos)
  3. Erhöhung der Innovationskraft der Marketing- und Vertriebsorganisation
  4. Stärkere Automatisierung von Prozessen

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, um auch Sie von diesem Vorgehen zu überzeugen!

Ihre Ansprechpartner: